Persönliche Helden minus 1

Ich weiß noch genau, mit welch unbändiger Freude ich im Sommer ’78 die erste LP der Pat Metheny Group rauf und runter gehört hab. Das war nicht nur so als ob man einen neuen Stern entdeckt hätte, sondern gleich ein ganz neue Galaxie.

Der Mann, der wesentlich daran beteiligt war, mir musikalische Höhepunkte zu verschaffen, war der Keyboarder Lyle Mays, der, wie ich heut erst gelesen hab, am 10. Februar gestorben ist. 😢

Bye bye Lyle, you’ve reached the end of your world. Grüß mir den Josef Erich und den Schorschi Duke.

Hab grad nen kleinen Spaziergang gemacht, auf dem die Playlist lief. Ich kenn noch jede kleine Biegung, Wendung, jede kleine Nuance von den Sachen, obwohl ich schon ein paar Jahre nix mehr von der Pat Metheny Group gehört hab. Hat sich voll eingebrannt ins Hirn. Oder, wie Dr. Eagleman wahrscheinlich sagen würde: da haben sich stabile neuronale Strukturen gebildet.
Nicht vergessen: ab morgen gibt’s die zweite Folge von “The Brain” in der Servus Mediathek.

3 Antworten auf „Persönliche Helden minus 1“

  1. Jaja, die neuronalen Strukturen, dazu kann ich ausnahmsweise auch was erzählen:
    1967, hatte ich einen Freund, dessen großer Bruder lebte damals im gelobten Land Australien und beim Heimaturlaub brachte er die ersten 5 LPs der Beatles und der Stones mit! Wahnsinn!
    Und jetzt zum Thema: die haben wir so oft gehört, dass ich heute noch, wenn ich ein Stück höre, weiss, welches Stück auf der jeweiligen LP als nächstes kommt!!!
    Eingebrannt für immer!
    Das wollte ich nur Öffentlich mitgeteilt haben….

  2. 😄😄
    Wir sollten unsere Gehirne für die Nachwelt erhalten.
    Ich stell mir das ungefähr so vor, dass man in Zukunft Gehirnfunktionen erhalten kann, irgendwas mit Nährlösungen und elektrischen Anschlüssen.
    Dann könnte man unsere Gehirne in Glasbehältern z.B. in Kneipen aufstellen, und falls ein/e Trinker/in mit einem Summen oder Pfeifen einen uns bekannten Titel anstößt, dann spielen unsere Gehirne den über den Neuronen-Synthie ab.
    Und wenn’s den Kneipengängern gefallen hat, dann dürfen ein Schlückchen Alk in die Nährlösung kippen …
    Spooky.
    😱😱😱

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.