Neue Hörbücher

Zwei auf Spotify verfügbare Neuerscheinungen sind mir letzte Woche aufgefallen:

Als erstes das neue Buch von Jonathan Safran Foer “Wir sind das Klima!”, in dem er uns auf der einen Seite mal ordentlich den Kopf wäscht wegen unseres allgemeinen Verbrauchs an Ressourcen, uns auf der anderen Seite ein paar hoffnungsvolle Ansätze aufzeigt, wie aus dem Untertitel ersichtlich wird “Wie wir unseren Planeten schon beim Frühstück retten können”. Ich bin zwar erst halb durch damit, von mir gibt’s trotzdem schomma einen 👍

Als zweites kommt ein Buch meiner Lieblings-Spiegel-Online-Kolumnistin Anja Rützel mit dem Titel “Take That”. Es ist Teil der Kiwi Musikbibliothek Reihe, deren Rest ich nicht kenne.
Wie der Titel schon sagt, geht’s um die Band gleichen Namens, und damit wär’s für mich und viele viele andere so uninteressant wie bloß was. Wäre da nicht Anja Rützel.
Anja Rützel schreibt im Spiegel oft Kritiken über Fernsehsendungen, deren Betrachten ein früherer Bekannter von mir immer als “Tiefpunktforschung” bezeichnet hat. Dschungelcamp, Promi Big Brother, Bachelor usw. … Ich kenn solche Sachen nur vom Wegsehen, freu mich aber immer darauf, wenn’s endlich wieder soweit ist, dass das Dschungelcamp die Pforten öffnet und Anja Rützel darüber berichtet. Das zählt für mich wirklich zu den Highlights des Jahres, und wie’s der Zufall so will, schreib sie gestern was über eine neue Show mit Mario Barth. Ich bin sehr froh, dass ich das Zeug nicht gucken muss, und dafür was Süffisantes aus sehr spitzer Feder lesen kann. Klar, das fällt in die Kategorie “ich fühl mich besser, wenn ich weiß dass es so nen Scheiß gibt, und ich muss mir selbst das Hirn nicht schmutzig machen damit”. Hier der Link zum wunderbaren Barth-Artikel >>>

Das Take That Buch, nun klar, ich hab noch nie einen einzigen Song von denen freiwillig gehört, ich hab noch nie was über die gelesen und muss folglich inhaltlich draußen bleiben, aber Anja Rützel erzählt das auf eine Weise, dass es fast schon egal ist um was es in dem Buch geht.
Ich liebe ihre Formulierungen, und ganz besonders ihre Analogien.
So nach einer Stunde geht’s mir dann doch zu sehr um Take That, aber bis dahin: sehr vergnüglich!

Hier noch ein paar Hörbuchtipps für Bücher die jetzt nicht ganz so neu sind, die ich aber zuvor auf Spotify nicht gesehen hatte.

Mittlerweile gibt’s drei Bücher von Mariana Leky auf Spotify, ich hatte im Sommer “Was man von hier aus sehen kann” gehört und war begeistert, auch von Sandra Hüller als Sprecherin, deshalb hier die Playlist:

Die anderen Bücher “Erste Hilfe” und “Die Herrenausstatterin” findet ihr bestimmt auch selbst.

Ein Buch, das mir wirklich viele Türen zum Verständnis der Welt geöffnet hat, und das ich schon mehrmals durchgehört habe, ist das fulminant verrückte “Einstein, Freud & Sgt. Pepper – Eine andere Geschichte des 20. Jahrhunderts” von John Higgs.
Wer’s nicht kennt hat echt was verpennt:

Die erste Ausgabe des Buchs wurde unter dem Titel “Alles ist relativ und anything goes” veröffentlicht.

Vielleicht hat ja jemand Spaß an Celeste Ng, dann gäbe es hier das Buch “Kleine Feuer überall”:

Mir hat’s gefallen.
Den Vorgänger “Was ich euch nicht erzählte” findet ihr auch auf Spotify.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.