September Playlist

Hier die Playlist mit Musik, die mir im September über den Weg gelaufen ist:

Für mich war das jetzt kein sooo doller Monat, hab viel komisches Zeug vorgeschlagen bekommen … wahrscheinlich haben sie im Hintergrund wieder mal was am Algorithmus gebastelt. Da mussten dann ein paar ältere Titel wie der Lava Juggler oder Funk Jog die Lücke füllen. Hoffe, dass für die einen oder anderen was dabei ist.

Obwohl neulich erst Iggy Popp in einem Interview der Meinung war, dass die Gitarre in der Musik tot sei, weil alles was möglich ist schon gespielt wurde, ist der Mittelteil der Septemberliste deutlich gitarrenlastiger geraten als ich mir hätte träumen lassen.

In letzter Zeit ist mir immer wieder der Begriff “quintuplets” oder “quintuplet swing” über den Weg gelaufen. Nicht dass ich sonderlich viel damit anfangen könnte, aber schnell war da ein Hinweis auf eine deutsche Schlagzeugerin, von der ich schändlicherweise noch nie gehört hatte: Anika Nilles. Ist nicht wirklich meine Musik, aber interessant ist das schon ziemlich …

Und wie das dann halt so ist, kriegt man bei YouTube das eine oder andere zugehörige oder ergänzende Video vorgeschlagen.
Nicht dass Drum Lessons jetzt irgendwas wären, das ich mir öfter als einmal in fünf Jahren anschauen würde. Und nicht dass ich das, was die da macht auch nur ansatzweise checken würde. Und die Musik vom Band gefällt mir auch nicht so recht, aber stellenweise geht mir bei dem was die spielt der Mund nicht mehr zu.
Möchte niemanden dazu anhalten, das ganze Video zu gucken, aber ein paar Minütchen ab Minute 31 darf man sich nicht entgehen lassen …

Monty Alexander ist übrigens ein 75jähriger Pianist aus Jamaika, und seine Nummer Brillant Corners find ich ganz schön originell. Neuer Reggae von alten Säcken …

Apropos alte Säcke, zu denen (neben mir) auch noch Jeff Lorber und Mike Stern gehören: munter und fröhlich kommt deren neue Scheibe zum Teil daher. Ich warte übrigens immer noch drauf, dass Mister Proper Mike Stern mal ein paar dreckige Töne spielt … er ist ja erst 66 … das kann ja noch kommen …
Hier was von denen auf YouTube:

Tauk ist für mich eine Neuentdeckung. Die älteren Sachen gefallen mir besser als die neuen. Wer Lust hat kann bei YouTube gucken, das sind einige komplette Konzerte verfügbar.

Ben L’Oncle Soul hat mal wieder was Neues gemacht, das man gut hören kann, aber immer wenn ich Ben L’Oncle Soul höre, denk ich sofort an die alte Dalida Nummer, die er auf dem Album von Ibrahim Maalouf singt, und die dann natürlich nicht auf fehlen darf.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.